Plötzlich zu viel Steuern zahlen

Man with laptopStellen Sie sich vor, Sie füllen Ihre Steuererklärung richtig und vollständig aus und das Steueramt lässt gewisse Abzüge nicht zu, obwohl sie berechtigt wären.

Stellen Sie sich vor, dass Sie dies nicht rechtzeitig merken und deshalb mehr Steuern bezahlen, als Sie müssten.

Stellen Sie sich vor, dass Sie dies im Nachhinein merken und nichts mehr machen können.

Stellen Sie sich Ihr Gefühl vor, dass Sie eigentlich vom Steueramt über den Tisch gezogen wurden!

In der Schweiz klagen wir auf hohem Niveau: Das Steuerniveau ist moderat, die Steuerbehörden arbeiten konstruktiv und lassen in der Regel den gesunden Menschenverstand walten, die Behörden und die Infrastruktur funktioniert ganz gut, so dass wir etwas für unsere Steuern erhalten. Es wäre übertrieben zu sagen, dass wir in der Schweiz gerne Steuern zahlen, aber dieses „notwendige Übel“ nimmt man einigermassen gelassen in Kauf.


Trotzdem kann es vorkommen, dass der Steuerpflichtige z.B. Fremdbetreuungskosten (Hort, KITA) abzieht und dies auch belegt, das Steueramt dies aber aus fehlerhaften Überlegungen streicht. Oder dass z.B. eine Rente eines volljährigen Kindes der falschen Person zugerechnet wird (was grosse Effekte haben kann). Die Liste liesse sich beliebig fortsetzen.Immerhin sind die Steuergesetze so konzipiert, dass sie für gewisse Lebenssituationen eine Milderung der Steuerbelastung ermöglichen. So werden Familien entlastet (Kinderabzüge, flacherer Tarif) oder es werden die Unkosten für die Erwerbstätigkeit berücksichtigt (Wegkosten, Verpflegung etc.). Anspruch auf diese Abzüge haben alle, welche die entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen.

Was tun? Für all diese „Fehler“ gibt es nur eine Möglichkeit: Die definitive Steuerveranlagung sofort prüfen und bei Differenzen zur Steuererklärung diese untersuchen. Falls sie nicht gerechtfertigt sind, muss innert 30 Tagen Einsprache erhoben werden. Erfolgt diese Einsprache nicht, wird diese Einschätzung rechtskräftig, womit im Prinzip keine Möglichkeiten auf eine Korrektur mehr bestehen. Und dann ist man eben der „Beschissene“!

Aeppli & Mueller Consulting GmbH übernimmt für Sie gerne die Kontrolle der Steuereinschätzung und auch ein allfälliges Einspracheverfahren.

Zürcher Steuergesetz §140:  http://www2.zhlex.zh.ch/appl/zhlex_r.nsf/0/11DD537300C82D93C1257AF300360D65/$file/631.1_8.6.97_79.pdf

Advertisements

Ein Kommentar zu “Plötzlich zu viel Steuern zahlen

  1. Das kann ich nur bestätigen. Vor allem in Sachen Weiterbildung sind die Zürcher Steuerbehörden im Gegensatz zu anderen Kantonen „extrem knausrig“. Es lohnt sich also, Einsprache zu erheben, denn Weiterbildungskosten selbst zu berappen ist in vielen Fällen nicht „ganz ohne“

Komment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s