Mehrwertsteuer-Satz im 2018, wie geht es weiter mit der MWST?

mwst4

Bild: tagesanzeiger.ch

Fakturieren Sie mit Mehrwertsteuer (MWST)? Dann könnte es diesen Herbst noch spannend werden. Denn es ist noch offen, welche MWST-Sätze ab 1.1.2018 gelten werden. Es könnte sogar zu einem absoluten Novum in der Schweiz kommen, nämlich dass die MWST-Sätze erstmals sogar sinken könnten. Weiterlesen

Advertisements

Neuerungen im 2016

Bild: Haufe Online Redaktion

Bild: Haufe Online Redaktion

Wie jedes Jahr gibt es im Bereich der Sozialabgaben und Steuern Neuerungen, die auf den 1.1. in Kraft treten werden. Spannend und mit erheblichen Auswirkungen sind diesmal die Erhöhung der Lohnobergrenze bei UVG (Unfallversicherung) und ALV (Arbeitslosenversicherung) sowie die Begrenzung des sogenannten Pendlerabzuges beim Bund auf CHF 3‘000. Weiterlesen

Von der Logik von Steuerabzügen

Familieninitiative 1Die Abstimmung über die SVP-Familieninitiative (Abzüge für selbstbetreute Kinder) ist gerade erst wenige Wochen alt. Sie wurde relativ deutlich abgelehnt. Die Gegner führten unter anderem ins Feld, dass dies unlogische Abzüge seien (siehe Bilder). Als „logische“ Abzüge gelten die sogenannt steuersystematischen Abzüge, also für getätigte Ausgaben die der Einkommenserzielung dienen (z.B. Berufsauslagen). Die Gegner mögen mit ihrer Argumentation zwar Recht haben, doch müsste man dann eine ganze Reihe von Abzügen auf ihre „Logik“ überprüfen. Hier eine kleine Auflistung, ohne Gewähr auf Vollständigkeit. Weiterlesen

Was haben Tina Turner und Cornelius Gurlitt gemeinsam?

tinacornelius5

Tina Turner, so ist der Presse zu entnehmen, hat ihren US Pass abgegeben und die Schweizer Staatsangehörigkeit angenommen.  Steuerliche Überlegungen sollen Sie dazu bewogen haben. Dem durch den Münchner Kunstfund bekannt gewordene Cornelius Gurlitt wird in Deutschland Steuerhinterziehung vorgeworfen. Und dies obwohl er in Österreich wohnt und angemeldet ist. Auch bei ihm geht es darum, wie Einkommen und Vermögen im internationalen Verhältnis besteuert wird. Weiterlesen

Die IPV ist im Kanton Zürich nicht zweckmässig

ipv3

Bild: Qontis/Hemera

Im Herbst ist jeweils Saison der neuen Krankenkassenprämien und der eine oder andere Versicherer motiviert mit der Werbung zu einem Wechsel. Auch wenn die Prämienaufschläge in den letzten Jahren nicht mehr so massiv waren, drückt die Krankenkassenprämie bei vielen (und vor allem bei Familien) schwer aufs Budget. Daher hat der Staat vor bald zwanzig Jahren die IPV eingeführt, welche Personen in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen unterstützen soll. Jeder Dritte! in der Schweiz erhält aktuell IPV (Total CHF 4.17 Mia. im Jahr). Weiterlesen

Der Zivilstand hat ausgedient – ein Vorschlag!

Auf Bundesebene bewegt sich derzeit Einiges in der Frage wie Einzelpersonen, Konkubinats- und Ehepaare besteuert und versichert werden. Der Bundesrat hat das Ziel, die steuerliche Mehrbelastung von Ehepaaren gegenüber Konkubinatspaaren abzuschaffen. Er will auch, wie in der kürzlich bekannt gegebenen Reform für die 1. und 2. Säule (AHV und Pensionskasse), die Witwen-/Witwerrente für kinderlose Hinterbliebene streichen. Die Reformen erachten wir grundsätzlich als begrüssenswert, doch kann man sich auch einen anderen Ansatz vorstellen der eine massive Vereinfachung der Gesetzgebung mitbringen würde: Ein Vorschlag.

family3 Weiterlesen